Fashion Week Berlin, Juli 2018: Shows & Events

  /  10.07.2018

Transparenz, Oversized-Styles, Unisex, Hawaiithematiken, Geburtstagsfeierei, Opulenz, Pfadfinder- und Boxing-Inspirationen und „Go for Gold“ – die Designer stellten auf den Catwalks während der Fashion Week Berlin ihre Kreativität unter Beweis…

Lineless Light

Guido Maria Kretschmer eröffnete mit seiner Kollektion „Lineless Light“ presented by Otto die MBFW im E-Werk Berlin. Neben aktuellen Sommerlooks wurde bereits ein Ausblick auf die Trends der Herbst/Winter-Saison 2018/19 gegeben. Stilvolle Zwischentöne verdeutlichten die Kombination von sommerlichen Styles, wie etwa ein transparentes Maxikleid mit kuscheligem Strick und winterlichen Pieces. Kollektionsübergreifende Elemente verbinden die Farb- und Themenwelten miteinander. Auch Herrenmode in modern umgesetztem Glencheck oder Samtsakkos finden sich in der Range.

Karibisch inspiriert

Das niederländische Newcomer-Label Botter des Designerduos Rushemy Botter und Lisi Herrebrugh zeigte die neue Kollektion „Al Fombra“ gemischt mit Looks aus der aktuellen Range „Fish or Fight“. In ersterer verbinden die Kreativen einfache, kostbare Materialien zu überraschenden Kombinationen. Die Schnitte sind oversized und kastig, plakative Drucke zieren Shirts und Hemden, verkürzte Hosen und ausgestellte Jacken kreieren eine ungewohnte Silhouette. Auch wenn Botter als reines Menswear-Label angelegt ist, können die Looks Unisex interpretiert werden. Die Inspiration für die neue Kollektion stammt wie schon bei ihren früheren Arbeiten aus ihrer karibischen Herkunft.

„Wir waren berührt von den Lottogeschäften, die man in der Dominikanischen Republik und Curaçao an jeder Straßenecke findet. Ich sehe meine Großmutter in eines dieser Geschäfte gehen und ihr letztes Geld ausgeben, in der Hoffnung, dass sie gewinnt. Aber die Realität ist, dass die meisten dieser Firmen nie einen Preis herausgeben würden. Sie spielen mit den Hoffnungen der Armen zu ihrem eigenen Vorteil. Diesen Aspekt wollten wir auf Kleidung übertragen und haben mit der Spannung der Materialien und dem Fall der Stoffe gespielt. In den Drucken haben wir die Idee noch wörtlicher übersetzt. Wir fanden es so schön, wie Menschen, die wenig haben, kreativ werden. Sie müssen überleben und haben nicht den Zugang zu all den Materialien, auf die wir in Europa zurückgreifen können“, so das Designerduo.

Gekonnt gemixt

Prêt-à-porter-Designerin Irene Luft zeigte lebhafte Farben auf dunklen Tönen und einen spielerischen Mix aus Stoffen und floralen Mustern, die einen kontrastreichen und doch femininen, romantischen Look kreieren. Transparenz spielt in der neuen Kollektion eine wichtige Rolle, ebenso werden Brokatstoffe gezeigt, die für weite und gleichzeitig die weibliche Silhouette betonende Looks sorgen.

Aufgepoppt!

Musiker Michi Beck und seine Frau Uli Beck launchten im Rahmen der Fashion Week die erste Kollektion ihres Labels Beck to Beck. Die „Blinded“-Range legt den Fokus auf genau das, was ihren eigenen Style ausmacht: Sophisticated Streetwear in Kombination mit guten Basics. „Ich lebe quasi nur in T-Shirts, Sweater und Hoodies und habe oft gemerkt, dass viel Fashion in diesen Basics stecken kann, wenn alles richtig gemacht wird“, erklärt Michi Beck. Alle Teile werden zertifiziert in Europa hergestellt, von jedem verkauften Produkt geht ein Euro an ein Waisenhaus in Khayelitscha in Südafrika. Im Zuge des Launches eröffnete ein Pop-up-Store im Herzen Berlins auf der Alten Schönhauser Straße die Türen, in dem die Styles noch bis zum 20. Juli 2018 geshoppt werden können. 

90 Mausejahre

Der Berliner Salon und The Walt Disney Company präsentierten anlässlich des 90. Jubiläums von Mickey Mouse exklusiv entworfene Styles der Marken Odeeh, Rianna+Nina, Strenesse und William Fan. Die Capsule Collection „Der Berliner Salon x Disney“ gibt’s ab Herbst zu kaufen, vom Erlös sollen Nachwuchsdesigner gefördert werden. Die Veranstaltung zeigte zudem ikonische Runway-Pieces internationaler Häuser aus den Archiven von Disney, darunter Kreationen von Gucci, Jimmy Choo und Vetements.

Angefangen hatte alles mit einer kleinen Shirt-Kollektion für Erwachsene, die in Mickey Mouse den Helden ihrer Kindheit sehen. Dieser Hype wurde weiter angefacht, als Lenny Kravitz in einem Mickey Mouse-Shirt 2001 in der US-Vogue abgebildet wurde. Dieses Tee schaffte es 2017 in die New Yorker MoMa-Ausstellung „Is Fashion modern?“. Zum Jubiläum der berühmten Maus greifen Der Berliner Salon und Disney diesen Ansatz nun auf.

Jimmy Choo
Valentino
Gucci
Mary Katrantzou
William Fan und Vetements

Jetzt auch für Männer!

Auf dem Rooftop des Luxushotels Westin Grand stellte Marcel Ostertag seine Spring/Summer-Kollektion 2019 „Muse“ vor. Highlight war der Launch der neuen Männerkollektion, die zusammen mit der Frauenlinie präsentiert wurde. Zum ersten Mal seit zwölf Jahren wird es bei dem deutschen Designer-Label eine Kollektion für Herren geben. Die Teile machen mit frischen Farben und hochwertigen Materialien Lust auf Sommer. Irisblüten zieren als All-Over-Print nicht nur elegante Abendroben, sondern auch Herrenblousons und Shorts. Opulente Abendkleider, Seiden-Overalls und Details wie Fransen erinnern an die 70er. Durch die Verwendung von Spitzenstoffen, Seide und schillernden Farbkombinationen hat Ostertag spannende Looks kreiert. Mit einem regenbogenfarbenen V-Neck und einem luxuriösen Oversized-Strickpullover spricht er sich im Zuge des aktuellen Zeitgeists dafür aus, den Unisex-Gedanken zu verbreiten. Die Irisblüte im All-Over-Print und die vierundzwanzig Farben erinnern uns an Toleranz, Hoffnung, Akzeptanz und Begeisterung für die Vielfalt von Lebensformen. Marcel Ostertag steht zudem für Nachhaltigkeit und „Made in Germany“. 

Entdeckt euren „inneren Pfadfinder“

Die Kollektion „Unleashed Values“ von Danny Reinke thematisiert die selbstlosen Tugenden und Stärken der Pfadfinder, die durch ihren ausgeprägten Gerechtigkeitssinn, ihre Naturverbundenheit und Hilfsbereitschaft gesellschaftliche Ideale vertreten. Reinke möchte die Betrachter mit der Kollektion dazu inspirieren, ihren „inneren Pfadfinder“ zu entdecken. So treffen kantig geschnittene Anzüge auf kurze Shorts. Diese vermitteln einen strengen Charakter und erinnern an die Uniformen der Pfadfinder. Glencheck-Stoffe werden mit Baumwollblusen mit Karomuster kombiniert und Wollgarnstickereien erinnern an Strukturen der Natur. 

Back to Business

Die Ivanman Frühjahr/Sommer-Kollektion 2019 ist vom hektischen, bunten Treiben der New Yorker Börse inspiriert. Sportswear-Elemente brechen den ernsthaften Business-Look auf, so entsteht eine farbenfrohe Komposition mit tragbarer Ästhetik. Gelb, Rot, Blau, Mint stehen in leuchtender Hektik dem seriösen Schwarz gegenüber. Klassische Sakkos treffen auf sportliches Mesh, bunte Farben und Hahnentrittmuster. Das Kleidungsstück wird als Produkt ironisiert und die Produktbezeichnungen aktiv ins Design eingebunden. Die klaren Schnitte und Konturen schaffen einen sportlich-eleganten Look für den modernen Mann.

Hawaiianischer Flair

Nach den japanischen Einflüssen der letzten Dawid Tomaszewski-Sommerkollektion geht die Weltreise weiter und führt in diesem Jahr nach Hawaii – Honolulu. Die hawaiianische Metropole zieht sich mit typischem Aloha Flair und neuen Motiven wie ein roter Faden durch die Kollektion. Tomaszewski taucht in die Vielfalt und schillernde Farbenpracht der Unterwasserwelt ein. Mit Korallenmustern bricht er die typischen Bauhausmuster auf. Unter dem Motto „Liquids“ fand seine Fashion Show im Rahmen der Fashion Week Berlin erstmals mit dem Hauptpartner McArthurGlen statt. Passende Accessoires zu den Runway Looks entstanden in Zusammenarbeit mit dem jungen Label Stuff Maker, für das Schuhwerk kooperierte der Designer mit der italienischen Marke Moda di Fausto.

Zen Garden

Geschirr klappert, viele Menschen sprechen durcheinander, es riecht nach chinesischem Essen – der Junge, William Fan, verbringt wie so oft einen Abend vor seinen Hausaufgaben im elterlichen Restaurant. Nun geht der Designer weiter an einen Ort der Ruhe und sucht die Verbindung zur Natur, aber auch zu sich selbst. Für die Spring/Summer-Show 2019 enthüllt er das nächste Teilstück seines Lebens: Inspiriert von den Gärten Hongkongs offenbart die neue Kollektion eine Verbindung zu ihm selbst. Dabei spielt sich die Geschichte in einem Zen Garten und in absoluter Ausgeglichenheit ab. Fan kreiert eine Balance zwischen ruhig und belebt, dem Yin und Yang. Der junge Designer animiert seine Zuschauer, durch ihre eigenen Augen und nicht die Linse zu schauen, sich von der Stimmung tragen zu lassen. Das Bestreben ist, im Einklang mit allem um sich herum zu sein und die höchste Aufmerksamkeit auf sich zu legen. 

Dream again!

Unter dem Motto „Dream Again” beendete Michael Michalsky am Abend des 6. Juli mit der Michalsky StyleNite im Tempodrom die Fashion Week Berlin mit einer Traum-Welt aus Gold und präsentierte die Entwürfe seines Couture-Labels Atelier Michalsky. Die StyleNite startete mit einem musikalischen Auftakt des britischen Singer/Songwriters Charlie Winston. Zum von Ben Becker aus dem Off rezitierten Gedicht „Der Panther“ von Rainer Maria Rilke erhob sich aus dem Nebelmeer ein Traumbild, welches das Publikum bei sphärisch getragener Musik zum Träumen einlud: Just dream again… alles ist möglich.

Zu energetischen Beats eröffnete „GNTM“-Gewinnerin Toni in einer roten Boxing-Shorts aus Seiden-Duchesse kombiniert mit einer skulpturalen Corsage aus Python-Leder die Show. „Love Red“ und „Champions Gold“ sind die Key-Colours der Kollektion. Die Looks werden von scharfen Cutlines und schwingenden Silhouetten bestimmt, die mit vom Boxsport inspirierten Elementen kombiniert und aus luxuriösen High-End-Materialien gefertigt wurden. So finden sich in den Entwürfen gläserne Pailletten mit holographischen Effekten und aufwendige Spitzen mit eingewebten Kassettenbändern wieder. Durchweg ist bei den 36 Männer- und Frauen-Looks die Inspiration durch den Boxsport erkennbar. Highlight ist ein Look, der eine Boxershorts mit einer skulpturalen goldenen Korsage und einer Boxing-Robe kombiniert. Alle Looks wurden mit eng am Bein anliegenden Low-to-the-ground Haute Couture Boxing-Sneakers ergänzt, die in Kooperation mit dem Label Pony entstanden sind.