Winds of Change

Moose Knuckles Canada hat die neue Pre-Fall-Kampagne 2020 gelauncht, die den Fokus auf Performance und Funktionalität legt. Die Marke geht bei den Puffer Jackets einen Schritt weiter und sorgt für ein besonders hohes Maß an Wärme ohne zusätzliches Gewicht. Extrem cozy präsentiert sich die Kollektion, die wärmer, leichter und besser ist als ihre Vorgänger. Die 2009 gegründete Marke setzt auf kanadisches Know-how und Heritage, um so mit die dünnste und zugleich taffste, luxuriöseste Sportswear zu kreieren. 

Slooow Up

Barbeck

In Berlin gibt es kreative, professionelle, nachhaltige ModemacherInnen, von denen sich jetzt einige zusammengeschlossen haben, um eine neue Veranstaltung auf die Beine zu stellen: „Slooow Up – Berlin Fashion for Future“. Mit den niedrigst möglichen CO2-Bilanzen erarbeiten sie ganz unterschiedliche Kollektionen, die eines gemeinsam haben – sie wollen nicht die Ressourcen der nachfolgenden Generationen verspielen.

Das Kühlhaus Berlin dient als Location der neuen Plattform, in deren Rahmen die Arbeiten der DesignerInnen, UpcyclerInnen und HandarbeiterInnen nicht nur präsentiert, sondern auch verkauft werden. Mit dabei sind unter anderem Aurelia Paumelle, Barbeck Barbara Becker, Charle Berlin, Daniel Kroh, Frau Wagner, Kollateralschaden, Natascha von Hirschhausen sowie Sack & Asche. Die erste Ausgabe des Events findet vom 27. bis zum 29. August 2020 statt; der Eintritt ist frei, die Corona-bedingte Einhaltung des Mindestabstands und das Tragen einer Mund-/Nasenbedeckung sind obligatorisch.

Öffnungszeiten:
Donnerstag, 27. August: 14 bis 19 Uhr
Freitag, 28. August: 12 bis 19 Uhr
Samstag, 29. August: 12 bis 18 Uhr

Umarmen auf Distanz

Durch das Corona-bedingte Social Distancing fällt vielen erst auf, wie wichtig Umarmungen doch eigentlich sind. Das H&M Lab Deutschland hat jetzt eine Technologie entwickelt, mit der Mode zum Medium für Emotionen werden soll: Mit „wearable love“ können sich Menschen berühren, obwohl sie räumlich voneinander getrennt sind. Die Produktidee kombiniert die klassische Jeansjacke mit innovativer Technik: In den Schulterpartien der Jacke sind flexible Sensoren und taktile Elemente eingearbeitet. Per App können Nutzer sich und ihre Jacke verbinden. Ganz einfach sollen dann Signale als Berührung auf die Jacke übertragen werden können.

Den Effekt zeigt eine mit der Agentur Wynken Blynken & Nod entwickelte Kampagne in Form eines emotionalen Lovestory-Films. Mit dem Kampagnenformat bezieht das H&M Lab Deutschland erstmals KundInnen in den Entwicklungsprozess ein und testet so die Relevanz: Interessierte können auf der Kampagnenwebsite über die Weiterentwicklung abstimmen und so mitentscheiden, wie die Idee fortgesetzt wird.

Temporär aufgepoppt

Die Marke Premiata hat die Präsenz erweitert und einen Pop-up-Store in der Concept-Shopping-Mall Bikini Berlin eröffnet, der über den ganzen Sommer laufen wird. In den Bikini Berlin Boxes präsentieren sich regelmäßig wechselnde Mieter; Premiata zeigt sich ab sofort in Box Nummer 15.

Der temporäre Shop hostet die neue „The Future Will Smile“-Kampagne und remixed zehn Jahre Premiata-Kampagnen mit der Technik des Décollage, welche aus dem Dadaismus in den 20er Jahren stammt und einen starken Einfluss auf die European Pop Art Anfang der 60er Jahre hatte.

Save the Pandas

SHEIN launcht eine Panda Special Collection und feiert damit nicht nur das Überleben der Bären, sondern möchte gleichzeitig auf deren weitere Pflege und andere bedrohte Tierarten aufmerksam machen. Die Range kombiniert Bären-Illustrationen mit typischen Berliner Details, darunter die Currywurst oder der Fernsehturm. Die 24-teilige Kollektion, bestehend aus lässigen Shirts und Kleidern, gibt’s ab sofort im Webshop.

Pandas galten lange als vom Aussterben bedroht – mit verschiedenen Projekten konnten Umweltstiftungen und Organisationen mithelfen, die Zahl der wild lebenden Pandas auf etwa 1.600 Tiere zu stabilisieren. In insgesamt 62 Reservaten sind heute nicht nur rund 75% der Panda-Populationen geschützt, sondern auch viele weitere seltene Arten.

Love=Love

Die Slow Fashion-Marke Sabinna will mit dem Love=Love Shirt die Liebe in all ihren Formen zelebrieren. Zum internationalen Pride Month launcht das Label eine Special Edition, bei der 10% des Preises an die britische Organisation „UK Lesbian & Gay Immigration Group“ gespendet werden. Das in Europa produzierte Shirt besteht aus 100% GOTS zertifizierter Bio-Baumwolle und verfolgt das Circularity-Konzept. So kann das Produkt nach dem Ableben wieder zurückgesendet werden, um im Unternehmen recycelt oder in ein neues Produkt umgewandelt zu werden. Nach dem Scannen des eingenähten QR-Codes in der Innenseite des Shirts gibt’s eine genaue Anleitung zum Prozedere. Das Tee kann in Schwarz oder Weiß für je 38 Euro oder als Pride Month-Set für 70 Euro online erstanden werden. Die Spendenaktion geht bis zum 26. Juli 2020. 

#breathetogether

Kürzlich durfte der Modeeinzelhandel in Italien nach langen Monaten der Corona-bedingten Schließung endlich wieder die Türen öffnen. Anlässlich dieses wichtigen Moments für die Turiner Marke Borbonese hat sich deren Kreativteam etwas Besonderes einfallen lassen. Das Label hat einen Mund-/Nasenschutz entworfen, der das Ergebnis des Upcycling-Trends der Frühling/Sommer-Kollektion 2020 ist. Aufgrund des ethischen, umweltfreundlichen Ansatzes, kein Material zu verschwenden, sondern ihm neues Leben einzuhauchen, hat Borbonese eine spezielle Maske im charakteristischen Occhio di Pernice-Print kreiert, die Kunden in den Monobrand-Stores sowie im Onlineshop bei einem Kauf geschenkt bekommen. Die Maske aus Satin und biologisch angebauter Baumwolle ist waschbar und wird dank des zeitlosen, unverwechselbaren Prints zu einem stylischen Kultobjekt. Borbonese #breathetogether ist eine Hymne an den Neubeginn und den Zusammenhalt.

1 2 3 4 5 6 >