#saveourfashion

  /  26.04.2021

Gerry Weber hat eine Kampagne gelauncht, mit der das Unternehmen dazu aufrufen möchte, den Modeeinzelhandel während der Corona-Pandemie zu unterstützen. Im Zuge dessen gibt’s ab Mai ein Statement-Shirt zu kaufen, von dessen Erlös ein Teil gespendet wird…

Annette Weber; Tina Artz

Milva Spina und Tochter; Milva Spina

Martina Meier; Anjela Drashi

#saveourfashion lautet das Motto der  Kampagne, mit der Gerry Weber dazu aufruft, den deutschen Modehandel während der Pandemie zu unterstützen. Mit der Aktion möchte man verdeutlichen, wie sehr die Geschäftsschließungen einen großen Teil der Fashion-Unternehmen betreffen – und wie hilfreich es wäre, wenn mehr online, per Click & Collect oder Click & Meet gekauft würde, um Lieblingsmarken zu unterstützen. Der Hashtag erscheint in Schwarz auf weißen, nachhaltig produzierten T-Shirts und wurde bereits von mehr als 30 Influencerinnen gepostet, darunter Annette Weber, Model Milva Spina, Tina Artz, Anjela Drashi und Martina Meier.

Erste Modehäuser meldeten sich ebenfalls bereits mit dem Wunsch, ihr Store-Personal mit den Shirts aus 100% Baumwolle auszustatten. In der Fashion-Community war die Nachfrage so groß, dass die Tees in den Größen S bis XXL jetzt noch einmal nachproduziert werden. Ab Anfang Mai 2021 können sie zu einem Preis von 29,99 Euro erstanden werden; jeweils fünf Euro davon spendet Gerry Weber an die Organisation Jaago: Da auch die Menschen in den Herstellungsländern massiv von der Pandemie betroffen sind, entschied sich das Unternehmen für Jaago, die sich in Bangladesch für die Ausbildung von Schülerinnen und Schülern sowie Studierenden einsetzen. Zurzeit konzentriert man sich dort auf die Anleitung für Hygienemaßnahmen und Impfregistrierungen. Es gilt, gemeinsam Verantwortung zu übernehmen, aber auch, optimistisch zu bleiben und sich auf die Zeit und Mode der Post-Pandemie zu freuen.

Kristina Arens

Links:
www.gerryweber.com/de-de
Lesen Sie auch:
22.09.2021 - Für ein positives Körpergefühl
14.05.2021 - Gutes Modegewissen
10.05.2021 - #unhatewomen