Saubere Sache!

  /  24.06.2024

Sag „Ja“! In diesem Fall nicht zum künftigen Partner oder zur künftigen Partnerin fürs Leben, sondern zu einer sauberen Umwelt: „Let‘s clean up“ lautete kürzlich das Motto bei NKD, als das Unternehmen zur diesjährigen Müllsammelaktion aufrief…

„Raus aus der Natur, rein in den Müllsack“: Rund 100 Mitarbeitende tauschten kürzlich für einen Tag ihren Arbeitsplatz gegen einen kleinen Ausflug nach draußen, ausgestattet mit Müllbeutel und -greifern, um im Rahmen der vom Umweltteam initiierten „Let‘s clean up“-Müllsammelaktion von NKD für eine saubere Umwelt zu sorgen. Rund um das Firmengelände der Unternehmenszentrale in Bindlach wurde die Natur am 19. Juni so von ganzen 141 Kilogramm Müll befreit.

„NKD liegt der schonende Umgang mit der Umwelt sehr am Herzen. Mit unserer Umweltaktion möchten wir uns direkt im Headquarter für eine saubere Umwelt einsetzen und die Mitarbeiter für den Umgang mit Abfällen sensibilisieren. Darüber hinaus engagieren wir uns auch in Europa und entlang der globalen Lieferkette für Umweltschutz“, erklärt Leonard Max, Umweltmanager der NKD Group. Besonders hervorzuheben sei die rege Teilnahme der Mitarbeitenden aus den verschiedenen Abteilungen, da die Veranstaltung auf freiwilliger Basis stattfand. „Wir freuen uns, dass so viele Freiwillige dazu beigetragen haben, die Umwelt ein Stück sauberer zu halten. Die Aktion war ein voller Erfolg für NKD und die Umwelt gleichermaßen“, freut sich Leonard Max.

Der oberfränkische Textil-Discounter, der mit einem Webshop sowie über 2.100 Stores in Deutschland, Österreich, Italien, Slowenien, Tschechien, Kroatien und Polen präsent ist, orientiere sich an einem standardisierten Umweltmanagementsystem als wichtige Basis, um Ressourcen verantwortungsvoll und schonend zu nutzen. Neben Umweltaktivitäten in Europa setze sich NKD auch entlang der globalen Lieferkette für Umweltschutz ein.

Shoppen kann man bei dem Textil-Discounter unter anderem Mode für die ganze Familie, funktionale Sportbekleidung, Heimtextilien und saisonale Deko. Und vielleicht inspiriert euch NKD ja dazu, beim nächsten Einkaufsbummel in der Stadt den Weg dorthin von Abfall zu befreien?

Kristina Arens