Nachhaltigkeit neu gedacht

  /  24.03.2021

Das Zero-Waste-Label Natascha von Hirschhausen denkt Nachhaltigkeit neu und startet ein Pre-Order-System. Interessierte können ein bestimmtes Kollektionsteil zu einem reduzierten Preis vorbestellen; Produktion und Versand folgen im nächsten Monat. Alle Details…

Made-on-Demand – seit der Gründung 2016 arbeitet die Zero-Waste-Modemarke Natascha von Hirschhausen bereits auf Bestellung. Durch ein neues Pre-Order-System können Kundinnen und Kunden nun das Gefühl der Exklusivität der Einzelanfertigung zu günstigeren Konditionen erleben, da effizienter in Serie gefertigt werden kann. Die Vorbestellungsphase läuft jeweils vier Wochen, in denen man das Produkt zu einem reduzierten Preis vorbestellen kann, Produktion und Versand erfolgen im nächsten Monat.

Den Anfang macht im April der Bestseller der Marke: die Basic-Hose. Die entspannt-elegante Pants ist aus biologischer, fairer Baumwolle gefertigt. Alle Bestandteile werden entlang der gesamten Wertschöpfungskette auf soziale und ökologische Nachhaltigkeit geprüft. Die Hose ist das perfekte Basic „Fall in Love-Piece“ zum Kennenlernen der Marke.

Natascha von Hirschhausen steht für entspannte, elegante Designermode, die nachhaltig, abfallfrei und auf Bestellung in Berlin produziert wird – immer mit dem Anspruch, den Maßstab für nachhaltige Mode zu setzen. Beim Zuschnitt von Bekleidung entstehen durchschnittlich 20% Materialverlust, durch die spezielle Schnitttechnik des Labels verringert sich dieser auf unter 1%. Entworfen werden sämtliche Kollektionsstücke im Berliner Atelier und in einer Manufaktur vor Ort gefertigt. Die meisten Styles werden größenübergreifend designt.

Für das ganzheitliche, konsequente Nachhaltigkeitskonzept wurde die Marke 2017 mit dem Bundespreis für Ecodesign ausgezeichnet, der vom Bundesumweltministerium, dem Umweltbundesamt und dem Internationalen Design Zentrum Berlin e.V. ausgeschrieben wird. Designerin Natascha von Hirschhausen (M.A. Weißensee Kunsthochschule Berlin) steht dafür, Verantwortung zu übernehmen, das System zu hinterfragen und neu zu denken. Mit ihrer Marke und ihren Designs, aber auch als Sprecherin, kämpft sie für mehr Nachhaltigkeit in der Mode – als Wegbereiterin für eine abfallfreie Zukunft.

Kristina Arens