Im Gespräch mit…

  /  29.10.2021

Die Abury Foundation startet die FFAB Webtalks – F(emale) F(uture), A(rts) and B(usiness) – und den Anfang macht am 9. November Andreas Tölke im Gespräch über die Situation der Frauen in Afghanistan. Wer möchte, kann dabei sein!

Die Abury Foundation setzt sich für Unabhängigkeit von Frauen, Bildung und Verständigung zwischen den Kulturen ein und initiiert jetzt die FFAB Webtalks F(emale) F(uture), A(rts) and B(usiness), in denen mit den Gesprächsgästen via Zoom über die aktuelle Situation von Frauen in Ländern, in denen Gleichberechtigung noch die Ausnahme ist, gesprochen wird. Am 9. November 2021 um 18 Uhr findet das Debüt statt, mit Andreas Tölke, Journalist und seit vielen Jahren ehrenamtlich in der Flüchtlingshilfe aktiv. Die Themen im FFAB Webtalk #1:

Wie geht es aktuell den Frauen in Afghanistan?'
Was bedeutet die Machtübernahme durch die Taliban für sie?
Wie reagieren die Frauenrechtsorganisationen vor Ort?
Wie können wir helfen, ihre Situation zu verbessern?


Da Andreas Tölke seit September bei der Evakuierung von „United Women for Peace“, Afghanischen Frauen, die für Gleichberechtigung gekämpft haben, daher nun akut gefährdet sind und bis heute auf ihre Evakuierung warten müssen, hilft, verfügt er über direkte Einsichten in die aktuelle Situation. Sein Einsatz in der humanitären Nothilfe umfasst die unterschiedlichsten Projekte, oft direkt vor Ort: So hat er zum Beispiel in Moria, dem Elends-Flüchtlingscamp auf Lesbos, Menschen mit Recht auf Familiennachzug nach Deutschland identifiziert und den Be an Angel e.V., einen Verein mit Sitz in Berlin zur Unterstützung von Geflüchteten, neu ausgerichtet. Selbiger begleitet Menschen mit Fluchterfahrung in Deutschland, hilft Geflüchteten an den EU-Außengrenzen und unterstützt kleine Familienbetriebe vor Ort in Krisengebieten wie aktuell in Syrien und dem Libanon. 2018 hat er das Restaurant Kreuzberger Himmel, ein Ausbildungsbetrieb von und für Flüchtlinge, initiiert. Wer beim ersten FFAB Webtalk live dabei sein möchte, kann sich hier anmelden und erhält einen Zoom-Link. Die Plätze sind limitiert!

Die Abury Foundation hat sich zum Ziel gesetzt, es Frauen (vor allem in Schwellen- und Entwicklungsländern) zu ermöglichen, ein selbstbestimmtes Leben zu führen. Sie fördert die Bildung von Frauen und Kindern – als Voraussetzung für Unabhängigkeit – und setzt sich außerdem für Verständigung zwischen den Kulturen ein. Die Idee zu den FFAB Webtalks entstand während der Entwicklung des aktuellen Sophie Chan-Projekts: In vielen Teilen der Welt werden noch immer Potenziale von Frauen unterdrückt und damit eine Fülle von Fähigkeiten, Talenten, Kenntnissen und Ideen ungenutzt gelassen. Deshalb schafft die Foundation eine globale Plattform zur Unterstützung von Frauen, die Organisationen und Projekte zum Thema Women Empowerment zusammenbringt und Frauen weltweit helfen soll, ihren eigenen Weg zu gehen. Alle Infos zu den Projekten, zur Foundation und darüber, selbige zu unterstützen, gibt’s hier.

Kristina Arens

Lesen Sie auch:
01.12.2021 - Sehnsucht nach Zuhause
03.06.2021 - Blätter, die die Welt bedeuten…