Bounce, Baby!

  /  13.09.2011

Als Kind waren wir so leicht zufriedenzustellen – meistens zumindest. Man brauchte uns nur einen kleinen runden Ball in die Hand zu drücken und wir waren erstmal beschäftigt. Ob das heute auch noch funktioniert? Dank des Labels Snatch feiert der Flummi jedenfalls gerade sein Comeback.

Wir erinnern uns noch gut an unsere Lieblingsflummis aus Kindertagen: durchsichtig und mit einem goldenen Pferd in der Mitte, halbdurchsichtig mit Glitzerverzierung oder farbig und nach Vanille duftend. Neben der Sticker-, der Jojo- und der Gummitwist-Phase ist die Zeit des Flummis sicherlich diejenige, die vielen im Gedächtnis geblieben ist. Die hüpfenden kleinen Bälle waren besonders in den Pausen im Klassenzimmer immer im Einsatz und haben für viel Spaß gesorgt. Warum sollte das heute nicht mehr so sein? Steckt doch in jedem von uns irgendwo noch das Kind von damals. Das dachte man sich auch bei Snatch, dem Label von Viva-Moderator Jan Köppen, und rief jetzt die ersten Snatch Flummi Open ins Leben.

Am 1. Oktober 2011 im Stattbad Wedding in Berlin wird in Zweierteams gegeneinander um den Weltmeistertitel gekämpft. Gespielt wird im klassischen Turniermodus: 16 Teams, die sich in verschiedenen Disziplinen durchs Achtel-, Viertel- , Halb- und Finale battlen. Wenn ihr also immer schon mal in irgendetwas Weltmeister werden wolltet, ist das jetzt eure Chance, denn es gibt noch freie Plätze! Schickt einfach eine Mail mit dem Teamnamen und dem Betreff „Wir machen Boing!“ an hallo@snatch-clothing.de. Neben Ruhm und Ehre bekommt das Gewinnerteam außerdem einen Gutschein für den Snatch Online-Shop und wer dort schon mal auf Shopping-Tour war, der weiß, dass es zu jedem Tee als kleines Schmankerl einen bunten Flummi obendrauf gibt.

Falls ihr keinen allzu großen Kampfgeist habt, könnt ihr für zwei Euro auch nur als Zuschauer in Wedding vorbeikommen, euch am Flummi ausprobieren und die unterschiedlichen Stationen ohne Turnierdruck bespielen. Bounce, Baby, bounce!

Kristina Arens