Paris Jackson wehrt sich gegen Unterstellungen

  /  30.05.2018

Paris Jackson hat die Gerüchteküche satt und äußerte sich nun selbst zu den Geschehnissen während der Dior Fashion Show in Paris, die sie laut Medienberichten „fluchtartig“ verlassen hatte...

Paris Jackson

Paris Jackson besteht darauf, die Dior-Show nicht „fluchtartig“, sondern „so leise wie möglich“ verlassen zu haben, da ihr das Auspeitschen der Pferde missfallen hat. Die 20-jährige Tochter des verstorbenen King of Pops, Michael Jackson, sorgte am vergangenen Wochenende für Schlagzeilen, als sie die Präsentation der Dior Couture Frühjahr/Sommer Cruise-Kollektion 2019 in Paris verließ. Nun äußert sie sich auf ihrem Twitter-Account: „Um eins klar zu stellen, ich bin keineswegs aus der Veranstaltung ‚gestürmt‘. Ich bin lediglich leise aufgestanden und habe mein Bestes gegeben, keine Szene daraus zu machen. Ich wollte nur das Auspeitschen von Pferden nicht stillschweigend unterstützen. Dabei möchte ich niemanden aus der Fashion-Industrie angreifen, aber ich bin nun einmal, wer ich bin. Darüber hinaus war ich keineswegs wutentbrannt, sondern eher tiefst verletzt. Außerdem bin ich der festen Überzeugung, dass die Fashion-Industrie der Gewalt gegen Tiere bald selbst ein Ende setzen wird. [...] Und das ist etwas, über das wir uns alle freuen sollten.“

Ein weiterer Gast bestätigte gegenüber People.com, dass Jackson die Show so leise wie möglich verließ, während andere Medien wie die New York Times und WWD.com berichteten, sie habe die Veranstaltung „fluchtartig“ verlassen.

Lesen Sie auch:
02.11.2022 - Ikonische (Film-)Looks
31.05.2018 - Dior-Make-up für alle
29.05.2018 - Paris Jackson stürmt aus Dior-Show