Lily-Rose Depp: in Windeln in Chanel

  /  30.10.2017

Lily-Rose Depp berichtet von ihrem allerersten Fashion-Moment – dieser reichte bis in ihre jüngsten Tage zurück und hat mit der Marke Chanel sowie dem Kleiderschrank ihrer Mutter zu tun.

Lily-Rose Depp

Lily-Rose Depp trug schon als Kleinkind die edelste Designerware. Obwohl sie erst 18 ist, gilt die Tochter von Johnny Depp und Vanessa Paradis als eine der gefragtesten Nachwuchsmodels in der Branche. 2015 war sie so auch erstmals in einer Kampagne von Chanel zu sehen, doch ihr erster Fashion-Moment reicht bis in ihre Kindheit zurück. „Meine erste Erinnerung daran, Chanel zu tragen, war wahrscheinlich, als ich noch in meinen Windeln war und in den Kleiderschrank meiner Mama gegangen bin, um ihre Chanel-Heels, Kleider und andere Sachen zu holen, obwohl ich in ihnen geschwommen bin“, berichtet der Nachwuchsstar. „Ich habe all ihr Chanel-Zeug angezogen und ihre Taschen und alles herumgetragen, also war es wahrscheinlich meine erste Verkleidungserinnerung.“

Doch nicht nur das Label selbst, sondern auch dessen Kreativdirektor Karl Lagerfeld existierte praktisch schon immer im Leben der Beauty: „Ich kenne Karl, seit ich acht bin – er ist definitiv jemand, der in meinem Leben war, seit ich klein war.“ Den Designer lobt sie im Gespräch mit WWD für seine innovativen Designs: „All die Sachen, die er erfindet... die Fülle an Kreativität in seinem Kopf, [...] die verschiedenen Ideen, die er hatte. Er ist wirklich jemand, der es geschafft hat, sich weiterzuentwickeln, aber nie von diesem Level an Kunstfertigkeit und Präzision abzukommen. Gleichzeitig hat er auch nie dieselbe Sache zweimal gemacht.“ Vor allem seine Haute Couture-Kreationen würden sie immer wieder „in Staunen versetzen“, da sie einfach „unglaublich“ seien.