Beyoncé: Ivy Park gehört ihr jetzt ganz

  /  19.11.2018

Beyoncé hat ihre eigene Modemarke aufgekauft. Das Sportswear-Label Ivy Park gehört damit nun zu 100% der Sängerin – Sir Philip Green ist kein Miteigentümer mehr…

Beyoncé

Beyoncé hat Ivy Park komplett gekauft. Die 37-Jährige brachte vor zwei Jahren ihre eigene Marke für Sportkleidung gemeinsam mit Sir Philip Green heraus. Nun hat sie dem Händler, dem außerdem Topshop gehört, seine Anteile an der Firma abgekauft und ist somit alleinige Inhaberin von Ivy Park. In einem Statement seitens Ivy Park heißt es: „Nach fast einem Jahr voller Verhandlungen, hat [Beyoncés] Parkwood nun 100 Prozent der Ivy Park Marke erlangt.“ Die Marke hat offengelegt, dass Greens Geschäfte Topshop und Arcadia ihre bestehenden Aufträge mit Ivy Park noch erfüllen werden.

Ivy Park wurde 2016 gegründet und von Beyoncé nach ihrer sechsjährigen Tochter Blue Ivy benannt, die sie gemeinsam mit Rapper Jay-Z hat. Das Paar ist außerdem Eltern der 16 Monate alten Zwillinge Rumi und Sir. Die Kleidung, die die Sängerin unter der Marke vertreibt, umfasst vor allem Sportkleidung wie Leggings und Hoodies.

Philip Green sieht sich zurzeit Anschuldigungen von Belästigung und Mobbing gegenüber, was durchaus ein Grund sein könnte, warum Beyoncé nicht weiter mit dem Geschäftsmann in Verbindung gebracht werden wollte. Green werden von fünf Angestellten Vorwürfe gemacht, die er allerdings scharf zurückweist.

Lesen Sie auch:
08.03.2017 - Beyoncé wird zu Barbie