Frontlineshop

  /  27.05.2008

Frontline-Shopping – das klingt schon fast nach Krieg. Dabei will uns das Online-Portal Frontlineshop gerade von diesem erlösen: keine Schlachten mehr in überfüllten Innenstädten! Einfach und bequem von zu Hause aus und dennoch ganz vorne mit dabei sein, an der Mode-Front.

Layout

 

Der Schwerpunkt im Layout liegt bei Frontlineshop ganz klar auf der Präsentation der Artikel. Ohne viel Schnickschnack heben sich Schriftzüge und Menüleisten von einem schlichten weißen Background ab. Ebenso puristisch werden die jeweiligen Objekte der Begierde von Models vor einem weißen Hintergrund präsentiert. Dabei läuft die grobe Steuerung ganz traditionell über die Headline ab. Spezifische Menüführung und Auswahl-Optimierung findet man dann auf der linken Seite. Bewegt man den Cursor über ein Bild, öffnet sich auf der rechten Seite gleichzeitig eine größere Ansicht des Motivs.

 

Übersichtlichkeit

 

Frontlineshop sorgt dafür, dass wir uns nicht im Mode-Dschungel verirren und führt uns durch ein reichhaltiges Sortiment, das durch so genannte Departments strukturiertes ist. Was soll’s denn heute sein, vielleicht „California Girl“? Morgen Abend bin ich aber definitiv eine „Fashionista“, für Montagmorgen brauche ich dringend etwas aus der Abteilung „The Sophisticate“ und am Wochenende kann es ruhig ein Mix aus „Street Couture“ und „Denim Lounge“ sein. Für die Herren der Schöpfung gibt´s die Pendants „Action Sports“, „Selected“, „Streetwear“, „Fashion“ und „Denim“. Und befindet man sich gerade auf der Suche nach einem ganz bestimmten Stück, ist auch in diesem Fall dafür gesorgt, dass man nicht im Label-Urwald verloren geht. Mittels Differenzierungen wie Kategorie, Geschlecht, Department, Farbe, Brand, Preis und Größe kann man seine Suche optimieren und somit viel Zeit sparen.

 

Sprache

Deutsch

 

 

Ladezeit

Gut

 

Antörner

 

Neben dem Einkaufsschlaraffenland lockt Frontlineshop außerdem mit Gewinnspielen, bei denen man stylische Accessoires und vieles mehr erstehen kann. Und wer nach dem Shoppen ein bisschen Entspannung und leichtverdauliche amüsante Unterhaltung braucht, der schaut im Frontlineshop-TV vorbei und lässt sich von den Clips aus den Rubriken Art, Brands, Places oder Odds & Sods berieseln.

 

Abtörner

 

Super, wenn man etwas Bestimmtes sucht. Ist man jedoch einfach nur in Stöber-Laune, weiß man vor lauter Kategorien und Departments manchmal gar nicht so genau, wo man anfangen soll. In diesem Fall sollen zwar die Online-Kataloge helfen, jedoch bereitet das virtuelle Blättern kein großes Vergnügen. Der Seitenaufbau dauert zu lange, abgebildete Texte und Fotos sind zu klein, so dass man alles ranzoomen muss. Ein nett gemeiner Zusatz, der allerdings wenig Freude bereitet.

 

 

Resümee

 

Alles in allem ist Frontlineshop eine sehr gute und umfangreiche Plattform zum virtuellen Einkaufen. Hat man sich erstmal an Aufbau und Menüführung gewöhnt, bietet der Online-Store ein gut strukturiertes und umfangreiches Sortiment. Und dank der vielfältigen Möglichkeiten zur Such-Optimierung kann man hier viel Zeit sparen.

 

 

Daphne Bruland

Links:
www.frontlineshop.com
Lesen Sie auch:
23.02.2016 - Frontlineshop ohne CEO Lafrenz