Alles in bester Ordnung!

  /  25.01.2019

Nachhaltige Labels gibt es mittlerweile – glücklicherweise – einige, das junge Kölner Label Shipsheip hat sich aber nicht nur diesem Anspruch gänzlich verschrieben, sondern setzt zudem auf stylische, moderne Looks…

Ästhetik und Ethik gehören zusammen! Aus diesem Selbstverständnis entstand das junge Kölner Label Shipsheip. Der Name, abgleitet von der alten, nautischen Phrase „It‘s all shipshape and Bristol fashion“, heißt dabei nicht weniger, als dass alles in bester Ordnung ist – und verweist damit auf den ganzheitlichen Anspruch der Marke, die ausschließlich GOTS- und Fair Trade-zertifizierte Materialien verwendet und dabei unter Beweis stellt, dass Nachhaltigkeit ziemlich stylisch sein kann.

Shipsheip steht für puristische Schnitte, natürliche Eleganz, urbane Schlichtheit und Qualität. Das Besondere: Das Label ist in zwei Segmente unterteilt. Die Looks der Ready-to-wear-Kollektion werden ausschließlich aus zertifizierter, eco-fairer Baumwolle gefertigt. Von der Rohstoffgewinnung über das Spinnen, Stricken und Färben bis hin zur Konfektion und Veredelung – alle Produktionsschritte unterliegen laut Label sozial-ökologischen Standards, die regelmäßig und unabhängig überprüft werden. Während die Accessoires in Indien hergestellt werden, produziert Shipsheip die Kleidungsstücke in Portugal. Damit will man zwei Überzeugungen verbinden: die Stärkung des fairen Handels in Entwicklungs- und Schwellenländern sowie die Unterstützung kleiner, europäischer Traditionsbetriebe mit möglichst kurzen Transportwegen.

Für das Made-to-wear-Segment werden ebenfalls ausschließlich hochwertige und eco-faire Stoffe aus Europa und Indien verwendet, die von einer Schneiderin im Kölner Atelier des Labels individuell zu Kleidungsstücken verarbeitet werden. Mittels eines Baukasten-Systems entscheidet die Trägerin selbst über Details wie Schnitt, Farbe und Stoff, damit am Ende genau das Lieblingsprodukt entsteht, das man jeden Tag tragen möchte. Nachhaltiger Konsum statt schnelllebiger Trends.

Dabei geht die Marke noch einen Schritt weiter und arbeitet auf einen geschlossenen Kreislauf hin, um Ressourcen zu schonen, Abfall zu reduzieren und die Materialien so lange wie möglich verwendbar zu machen. Produkte, die nicht mehr getragen werden, können kostenlos an Shipsheip zurückgeschickt werden. Je nach Zustand werden sie zu neuen Produkten verarbeitet, an eine FairWertungs-Kleidersammlung gegeben oder – wenn die Materialien es zulassen – recycelt.

Einzigartige Lieblingsteile, die nachhaltig und fair produziert sind, so geht Holistic Fashion à la Shipsheip. Holistic Fashion steht für anspruchsvolle Mode, die jeden Einzelnen im Blick hat, die Umwelt achtet, weiterdenkt, transparent und authentisch ist. Geshoppt werden können die Items des Brands unter anderem im eigenen Onlineshop sowie im Concept-Store in Köln. Neben den Shipsheip-Kollektionen werden dort auch Styles anderer nachhaltiger Brands wie Jungle Folk, Myomy und Noy verkauft. 

Kristina Arens