Nachhaltige Ziele

  /  16.04.2021

Canada Goose entwirft „für Generationen, nicht Saisons, und die neuen produktfokussierten Nachhaltigkeitsverpflichtungen vertiefen diesen Ansatz weiter.“ Welche Verpflichtungen das sind und welchen bekannten Wissenschaftsmoderator die Marke als Berater engagiert hat…

Der Standard Expedition Parka

Dani Reiss, CEO - Standard Expedition Parka

Ganz nach dem Motto „Keep our planet cold and the people on it warm“ hat sich die kanadische Outerwear-Marke Canada Goose im Rahmen des neusten Sustainability Reports ehrgeizige Nachhaltigkeitsziele bis 2025 gesetzt und zelebriert zudem die Errungenschaften der letzten Jahre. So hat das Label bereits einen neutralen ökologischen Fußabdruck für Unternehmensaktivitäten erreicht und bekräftigt erneut den strategischen Ansatz der Netto-Null-Emission bis 2025. Canada Goose ist dem Bluesign-Standard für Rohstoffe als offizieller System-Partner beigetreten und hat den Reclaimed Fur Standard (Standard zur Wiederverwertung von Fell) zu einem Teil des Ziels gemacht, um bis 2022 den Einkauf neuer Pelze zu beenden. Außerdem hält die Marke daran fest, bis Ende dieses Jahres die Zertifizierung für den Responsible Down Standard (RDS) zu erhalten.

Zu den neuen Zielen zählt es, bis 2025 90% der Materialien von der Liste bevorzugter Fasern und Materialien (Preferred Fibres and Materials – PFMs) zu beziehen. Diese PFMs, zu denen recycelte Materialien und Bio-Fasern zählen, sollen als nachhaltige Alternativen dienen. Außerdem verpflichtet sich Canada Goose zu nachhaltigen Lösungen bei 100% der Verpackungen, ebenfalls bis zum Jahr 2025. Dazu gehören recycelte Inhaltsstoffe und die Recyclingfähigkeit der verwendeten Verpackungen bei Herstellung, Versand und Marketing. „Der diesjährige Nachhaltigkeitsbericht baut auf der harten Arbeit auf, mit der wir 2019 begonnen haben, und er geht darüber hinaus“, erklärt Gavin Thompson, Vice President of Corporate Citizenship. „Ich bin unglaublich inspiriert durch unsere Mitarbeiter rund um den Globus und ihr Engagement für Nachhaltigkeit und den erheblichen Fortschritt, den wir auf dem Weg zu unseren aggressiven Zielen gemacht haben, um die Herausforderungen für Gesellschaft, Wirtschaft und Umwelt anzugehen.“

Im Januar präsentierte die Marke ihren bisher nachhaltigsten Parka, den „Standard Expedition Parka“, der laut Unternehmen im Vergleich zum „Expedition Parka“ der Produktreihe 30% weniger Kohlenstoff erzeugt und 65% weniger Wasserverbrauch bei der Produktion erfordert. „Der Fokus beim Designansatz von Canada Goose liegt immer auf Qualität, Langlebigkeit und Funktionalität, ohne dabei Kompromisse bei der Performance einzugehen“, sagt Design Director Niamh McManus. „Wir entwerfen für Generationen, nicht Saisons, und unsere neuen produktfokussierten Nachhaltigkeitsverpflichtungen vertiefen diesen Ansatz weiter.“

Für die Veröffentlichung des Nachhaltigkeitsberichts 2020 arbeitete Canada Goose mit dem bekannten Wissenschaftsmoderator Bill Nye zusammen. Er nahm an einer Round-Table-Diskussion zu den Umweltschutzzielen von Canada Goose und zu den Plänen für deren Erreichung teil. „Die Klimaerwärmung ist echt. Wir müssen jetzt handeln“, so Nye. „Ich bin stolz darauf, Partner von Canada Goose zu sein. Sie wollen warme Bekleidung herstellen, ohne die Klimaerwärmung dabei weiter anzukurbeln. Ich davon überzeugt, dass wir mit unserer Zusammenarbeit auf die Notwendigkeit von nachhaltiger und verantwortungsbewusster Produktfertigung aufmerksam machen können. Es ist eine Gelegenheit für einen unternehmerischen Führungsanspruch, den die Verbraucher anerkennen und annehmen werden.“

Die Ankündigung baut auf der Plattform Humanature von Canada Goose auf, die die Initiativen der Marke bezüglich Nachhaltigkeit und Werten verbindet.

Kristina Arens

Links:
canadagoose.com
Lesen Sie auch:
21.09.2020 - Von außen nach innen