Manchmal ist weniger mehr

  /  28.02.2023

Langlebig, verantwortungsbewusst, nachhaltig – dafür steht das Fair Fashion-Label Christiane Strobel. Die Marke hat den Anspruch, mit einer zeitlosen und gleichzeitig modernen Ästhetik über viele Saisons hinweg relevant zu bleiben und sich so von Fast Fashion zu distanzieren...

Das Verantwortungsbewusstsein im Fashion-Bereich, sei es auf Markenseite oder auf der der Konsumentinnen und Konsumenten, steigt, da kommt es gelegen, dass auch der Pool der Brands mit fairer Mode immer größer wird. Christiane Strobel Constant Clothing mischt in der Nachhaltigkeitsauswahl mit und setzt dabei auf puristisches Design, Qualität und natürliche Materialien. Mit Transparenz und ökologischem Umweltmanagement in der Lieferkette will die Marke den positiven Wandel in der Fashion-Branche vorantreiben, designt in Köln, made in Marrakesch.

Christiane Strobel ist sich sicher: Mit weniger lässt sich oft mehr erreichen. Die Designerin entwirft Looks mit zeitloser Ästhetik und möchte dafür sorgen, dass Qualität neu wertgeschätzt wird. Modern und gleichzeitig nicht Trend-gebunden, leicht kombinierbar und für viele Gelegenheiten passend – so können die Kollektionen über viele Saison hinweg getragen werden.

Das Label möchte Verantwortung übernehmen, für das, was es in die Welt hinausschickt. Der nachhaltige Arbeitsprozess beginnt bereits mit dem Entwurf und während des gesamten Prozesses bleibt die Minimierung der Umweltbelastung stets im Fokus.

Jedes Kleidungsstück des Labels ist ein Unikat und trägt die Handschrift der jeweiligen Näherin mit Namen. Die Marke arbeitet mit den beteiligten Partnern Sitaara Couture und Alnour Textiles in Marrakech zusammen, die beide laut Label mit hohen Standards für soziale Gleichberechtigung arbeiten und faire Arbeitsbedingungen und Löhne bieten. Alnour Textiles ist ein soziales Unternehmen, dass zurzeit 31 Frauen mit besonderen Bedürfnissen beschäftigt. Besondere Marke, besonderer Einsatz…

Kristina Arens