Fokus Handwerkskunst

  /  10.08.2022

Superga geht mit dem Projekt Artifact Episodes besondere Wege und lässt einzigartige Persönlichkeiten ihre Geschichten erzählen. Passend dazu launcht die Marke eine neue Kollektion der Artifact by Superga-Linie und schafft damit ein Archiv von Artefakten.

Einzigartige Handwerkskunst von einzigartigen Persönlichkeiten – Superga hat das digitale Storytelling-Projekt Artifact Episodes ins Leben gerufen, mit dem Ziel, die Geschichten von besonderen Persönlichkeiten zu erzählen, von Machern, die den Wert der Authentizität und die Kunst des Handwerks in ihrem Leben sowie in ihrer Arbeit schätzen. In Video-Interviews zeigen sie ihren Alltag und tragen dabei Artifact by Superga-Sneakers.

In diesem Jahr wurde das Projekt mit Kreativen aus traditionelleren Bereichen fortgeführt. Die Folgen zeigen Menschen, die wertvolle Kunstformen und Techniken am Leben erhalten. Zu ihnen gehören der Berliner Maler Morgan Betz, das Archivio Tipografico aus Turin, ein Kollektiv, das sich der Erhaltung des Buchdrucks und der beweglichen Lettern widmet, aber auch ein Grafikdesignstudio ist, sowie Ash & Plumb, ein kreatives Duo aus Brighton, das durch die Kunst des Drechselns skulpturale Formen schafft. Außerdem dabei: der in Mailand ansässiger Goldschmied Antonio Piluso und der italienische Messerschmied Michele Massaro, der mit den berühmtesten Köchen zusammenarbeitet.

Die ersten Folgen wurden bereits im Frühjahr/Sommer 2021 veröffentlicht und zeigen Talente aus der Mode- und Musikbranche wie Scott Schuman, Gründer des Blogs The Sartorialist, Jian DeLeon, Direktor für Herrenmode und Redaktion bei Nordstrom, und Matteo Ceccarini, italienischer Musikproduzent und Sounddesigner. In der zweiten Staffel waren zwei weitere handwerklich und kreativ orientierte Talente zu Gast: Jeff Flink, Inhaber eines Cafés und Konzeptladens in Amsterdam, und Simonez Wolf, Modestylist und Feinschmecker aus Paris.

Die Wurzeln von Superga in der Artifact-Kollektion liegen in einer Verschmelzung von klassischem italienischem Design und japanischer Handwerkskunst. Die Marke launcht bereits die fünfte Artifact by Superga-Kollektion, entwickelt vom Designzentrum des Labels in Zusammenarbeit mit dem japanischen Designer Teppei Sugaya. Das Sortiment unterteilt sich in drei Hauptlinien: Mil Spec, Works und Deck.

Mil Spec zeichnet sich durch eine militärische Silhouette mit einer robusten Sohle aus, die an die Arbeitsstiefel angelehnt ist, die Superga in den 1950er Jahren herstellte. Das Modell zeigt sich in einer Version mit einem Obermaterial, das an die M51 Shell Parkas der US-Armee, die Anfang der 50er Jahre entstanden, angelehnt ist, sowie mit einem Material, das die französische Armee nutzte. Letzteres besteht aus widerstandsfähiger, langlebiger Baumwolle, die in ihrer ursprünglichen Form einen grünen Farbton aufweist.

Das Design der Linie Works ist von Arbeitskleidung inspiriert und zeichnet sich durch die besondere Webart „Broken Twill“ des Obermaterials aus, während Decks eine lässige Neuauflage der klassischen, zeitlosen Superga-Konstruktion aus Segeltuch und Gummi ist – die perfekten, sportlichen Begleiter für einen Sonntagsspaziergang.

Die Liebe zum Detail ist eine Hommage an Supergas 100-jährige Erfahrung in der Schuhherstellung. Die auffällig hochgezogene Sohle verleiht dem Sneaker einen besonderen, glänzenden Twist. Die Baumwollschnürsenkel weisen einen gewachsten Effekt auf, für zusätzlichen Halt und Langlebigkeit. Das Logo im Fersenbereich wurde in Anlehnung an das Logo der Superga-Tennisschuhe aus den 50ern entworfen und verleiht den neuen Silhouetten einen nostalgischen Look.

Alle Clips von Artifact Episodes können auf der Superga Instagram-Seite und auf dem YouTube-Kanal angeschaut werden.

Kristina Arens

Links:
www.superga.de
Lesen Sie auch:
25.07.2022 - Die neue Super(ga)-Squad
12.07.2022 - Ein Schuh für alle Fälle
06.04.2022 - Zeitlos, lässig, stilvoll
23.03.2022 - Ein vierfaches Hoch
24.06.2021 - Lena Gercke x Superga
03.04.2021 - Artifact by Superga
15.03.2021 - Zeitlose Eleganz