Eine glänzende Zukunft

  /  03.05.2022

Geografische und physikalische Grenzen gehören immer öfter der Vergangenheit an, denn: Das sogenannte Metaverse wächst und wächst. Einer der neuesten Zugänge ist der jüngst dort eröffnete Webshop des Labels Alberto. Was genau dahinter steckt…

Unkonventionell und innovationsgetrieben – die Marke Alberto beweist einmal mehr, dass sie mit dem Zeitgeist geht und eröffnet einen digitalen Onlineshop im Metaverse. Was das genau heißt und wie der Spaß funktioniert: Page im Browser aufrufen, Avatar aussuchen und schon kann man den virtuellen Store betreten. Dort lassen sich die dreidimensional visualisierten Hosen aus allen Perspektiven begutachten. Was gefällt, kommt per Klick in den Warenkorb und kann, ohne das Metaverse zu verlassen, weltweit über jedes Bezahlsystem erstanden werden. Die Hosen werden dann ganz real im real life nach Hause geliefert.

Neben einem neuen, dritten Shopping-Erlebnis – ergänzend zum stationären und digitalen Handel – geht es dem Mönchengladbacher Hosen-Label mittelfristig vor allem darum, Community-übergreifende Erfahrungen mit kreativer Freiheit zum Leben zu erwecken. Alberto erhofft sich außerdem neue Impulse für den Kontakt der Zukunft, bei dem die Sinne in der digitalen Welt noch ganzheitlicher angesprochen werden. „Für uns ist es eine spannende, noch formbare Welt, die es noch weiter zu erkunden gilt“, erklärt Alberto-Geschäftsführer Marco Lanowy. „Unsere Vision ist es, einen Ort zu schaffen, der die physische und digitale Welt in Echtzeit vereint. Ein Ort, an dem wir etwas kreieren, vor allem aber, an dem wir interagieren, Kreativität freisetzen und Grenzen verschieben können. Bereits in naher Zukunft muss der Stoff, aus dem eine Alberto Hose gewebt, wird, längst nicht mehr nur gegenständlich sein. Er kann auch aus Bits und Bytes bestehen, denn auch NFTs [Non-Fungible Tokens] zum Einkleiden der Avatare, unserer Stellvertreter im Metaversum, sind in Planung. Ebenso wie virtuelle Office-Räume, in denen man sich mit dem Alberto-Team zu Meetings oder Schulungen trifft.“ Für die Entwicklung der Metaverse-Version hat sich Alberto erneut mit der DePauli AG zusammengetan, die auch für den Onlineshop der Marke verantwortlich ist.

Derzeit soll es übrigens insgesamt etwa 400 Millionen Nutzerinnen und Nutzer des Metaverse geben, bis 2030 könnten es laut Schätzungen bis zu 5 Milliarden sein. Weltweit leben aktuell rund 7,9 Milliarden Menschen.

Kristina Arens