Willow Smith: keine Rebellion?

  /  28.11.2018

Willow Smith trennte sich mit zwölf Jahren von ihren langen Haaren – während ihrer „Whip my Hair“-Tour. Ein Akt der Rebellion? Das glaubt die heute 18-Jährige eher nicht...

Willow Smith

Willow Smith glaubt nicht, dass sie „rebellieren“ wollte, als sie sich mit zwölf den Kopf kahl schor. Die heute 18-jährige Sängerin und Schauspielerin, deren Eltern Will Smith und Jada Pinkett Smith sind, wurde im zarten Alter von nur zehn Jahren mit ihrem Song „Whip My Hair“ schlagartig berühmt. Wenig später schor sie sich während der gleichnamigen Tour überraschend den Lockenkopf. Nun gestand der „I Am Legend“-Star, dass sie die Veränderung vornahm, weil sie einfach „genug davon“ hatte und dachte, dass der Track ein Symbol dafür war, dass man tun sollte, „was auch immer“ man will. Es habe allerdings nichts mit ihrem Haar an sich zu tun gehabt. Der InStyle sagte Smith: „Ich hatte einfach genug davon; die Wahrheit, die in dem Song steckt, ist ‚Tue, was auch immer du willst‘; es hat wirklich gar nichts mit Haaren zu tun. ‚Whip My Hair‘ ist einfach ein Symbol dafür, zu tun, was auch immer man will. Also auf eine Art und Weise denke ich, dass es nicht mal eine Rebellion war, weil der Song das sagte und ich tat, was auch immer ich wollte und ich einfach wild war – aber offensichtlich war es für die Leute eine Rebellion, die dachten, dass es etwas anderes bedeutete. Ich hatte einfach genug davon; ich war wirklich so fertig und sagte, ‚Ich werde den Leuten zeigen, dass ich damit nicht verbunden bin‘.“

Willow gab zu, dass sie glaubt, ihr Look selbst sei eine Rebellion. „Ich sehe anders als die Mädchen aus, die in den Magazinen und in der Modeindustrie und alledem gezeigt werden“, sagte sie. „Einfach eine junge schwarze Frau mit natürlich aussehendem Haar zu sein. Diese Dinge an sich sind eine Rebellion.“

Lesen Sie auch:
07.06.2018 - Will Smiths Outfit-Verwirrung
31.05.2018 - Jada Pinkett Smith nimmt Steroide
01.10.2015 - Welcome, Willow!
17.06.2015 - Heiß und cool