Gisele Bündchen meditiert gegen Panikattacken

  /  19.12.2018

Gisele Bündchen half und hilft Meditation gegen ihre Panikattacken. Das 38-jährige Model hat bereits in ihren frühen 20ern mit dieser Maßnahme begonnen, die ihr „ein neues Leben geschenkt“ hat.

Gisele Bündchen

Gisele Bündchen half Meditation gegen ihre Panikattacken. Das 38-jährige Supermodel hat schon viele Jahre lang Probleme mit ihrer psychischen Gesundheit zu kämpfen und berichtete, bereits in ihren frühen 20ern mit dem Meditieren begonnen zu haben, um mit ihren Angstzuständen klarzukommen. Die Entspannungsmethode habe ihr „ein neues Leben geschenkt“, wie Bündchen nun in einer neuen Folge des „Thrive Global“-Podcasts offenbarte. Der ehemalige Victoria‘s Secret-Engel sagte: „Ich begann mit der Meditation in meinen frühen 20ern, nachdem ich schwere Panikattacken erlitten hatte... das ist eins der sehr wichtigen Werkzeuge, die mir geholfen haben... es hat mir in Wahrheit ein neues Leben geschenkt. Wenn du anfängst, dir selbst liebend gegenüber zu stehen, andere liebevoll behandelst, deinen Kopf mit Bestätigung und liebenden Gedanken füllst, dann kreierst du mehr davon in deinem Leben und das wird eher deine Realität.“

Heute ist Meditation Teil ihres täglichen Lebens geworden. So wacht sie jeden Morgen um 5.30 Uhr auf, zündet eine Kerze an und sitzt still, um zu meditieren. „Wenn du den Tiefpunkt erreichst, dann musst du einen Weg finden, um da rauszukommen. Es gab mir ein neues Leben und eine Möglichkeit, mir meiner neuen Welt gewahr zu werden, von der ich nicht wusste, dass sie existiert, einer Welt in mir selbst“, erzählte sie. „Es ist sehr hilfreich, wenn ich einfach ein paar Momente nutze, um für 5, 10 Minuten still zu sein und ein paar tiefe Atemzüge nehme und einfach an diesem Ort bin. Und dann, wenn ich da herauskomme, dann fühle ich mich neu aufgeladen und bereit, so viel mehr anzugehen.“

Bündchen hat sogar versucht, ihren Mann, den amerikanischen Football-Star Tom Brady, mit dem sie den neunjährigen Sohn Benjamin und die sechsjährige Tochter Vivian hat, zum Meditieren zu bewegen. Allerdings sei er betreffend der Praxis nicht genauso „gewissenhaft“ wie sie.

Lesen Sie auch:
14.03.2019 - Ipanema: Auf Gisele folgt Barbara