Einmal zum Mitnehmen, bitte!

Reebok feiert gemeinsam mit den Sneaker-Stores Overkill Berlin, 43einhalb Fulda und Asphaltgold Darmstadt die „International Food“-Kollektion. Damit widmet das Label ikonischem Streetfood nicht nur eine Capsule Collection, die Shirts, Caps, Socken und Taschen, für deren Prints klassische Restaurantwerbung neu interpretiert wird. Exklusiv adaptierte jeder Retailer eine ebenso ikonische Reebok-Silhouette passend zum Thema.

„Asphaltgold“ serviert seine Version des „Classic Nylon“ mit allen Features im Pizza-Design in einer authentischen Calzone-Box. Bock auf Döner? Der von Overkill kreierte „Classic Leather“ kommt in ausgeklügeltem Döner-Wrapping-Papier und Box mit Aluminiumfolie. Liebhaber von asiatischem Essen werden 43einhalb mit einem geschmackvollen Club C  Revenge in der Asia-Nudelbox verwöhnt. Einmal zum Mitnehmen, bitte! Release der Geschmacksexplosion ist am 27. Juli 2019, 11 Uhr CET online und im jeweils eigenen Store. Die drei Retailer feiern den Drop am selben Tag und laden beim Release-Event dem Motto getreu zu Döner, Asia Food oder Pizza ein.

The „Bodega Series“

Talent: @alienpizzasarah, Fotograf: @antoine.assumani, Russell’s, Brüssel

Talent: @trobrillants, Fotograf: @anthonyfoudil, Marché des Enfants Rouges, Paris

Talent: @emeraldroselewis, Fotograf: @princeaboraah, Raw Store, London

Das Label Moose Knuckles hat ein neues europaweites Fotoprojekt zur Spring/Summer Collection 2019 gelauncht: The „Bodega Series“. Bodegas bieten das ideale Set für unkonventionelle Shootings und sind der perfekte Ort, um die beteiligten Talente ihre Authentizität und Originalität in den produzierten Inhalten zum Ausdruck bringen zu lassen. Die Serie folgt einer Person aus einer Stadt pro Land und fokussiert dabei die Esskultur, von einem local talent gesehen und einem local creator interpretiert.

Hauptstadt-Celebration

Berlin gilt als Schmelztiegel für Kreativität, Design und vielfältige Stilrichtungen. Träume vermischen sich mit Innovation, Hektik der Großstadt mit urbaner Lässigkeit und Kulturen aus aller Welt. H&M Deutschland will all dies nun in einer limitierten Kollektion zusammenbringen, die ab dem 16. Mai 2019 exklusiv in acht Stores in Berlin geshoppt werden kann. Im Vorfeld arbeitete das Unternehmen mit dem H&M Laboratory der H&M Group zusammen, das Team, das international neue Unternehmensideen und -modelle erforscht. Mit eigens erhobenen Daten wurden jüngste Trendströmungen identifiziert, die spezifisch für Berlin sind. Aus dieser Analyse heraus entwickelte das lokale Team eine neunteilige Linie, die neben Kleid, Hose, Blazer und Top alles beinhalten soll, was zur Kombination eines individuellen Berliner Looks notwendig ist. Die Produktion erfolgt übrigens nachfrageorientiert, so benötigen die in Europa produzierten Stücke nur drei Wochen von der Produktentwicklung bis hin zum Kundenkontakt im Berliner Shop. Als Gesicht im Fokus der Kampagne: Lisa Banholzer.

A panty to forget your period

Nachdem Period Pantys in den USA, Australien und UK den Female Health Market aufgerüttelt haben, will das Label ooshi aus Berlin jetzt hierzulande durchstarten. Ihr habt noch nie von Period Pantys, auf Deutsch Periodenunterwäsche, gehört? Die Modelle sehen von außen aus wie normale Frauenunterwäsche,  enthalten im Schrittbereich aber ein Membransystem, das Menstruationsflüssigkeit aufnehmen und am Auslaufen hindern soll, bei gleichzeitig trockener, bakterienhemmender Oberfläche. Somit sollen sie traditionelle Damenhygieneprodukte wie Tampons, Binden oder auch Menstruationstassen ergänzen oder sogar ersetzen können. Die Saugfähigkeit ist laut den Gründerinnen Dr. Kati Ernst und Kristine Zeller gleichzusetzen mit zwei bis drei Tampons. Nach dem Tragen werden die Pantys gewaschen und können wieder verwendet werden. Auch bei leichter Inkontinenz sollen die Slips Abhilfe leisten. Die Ooshis zeigen sich in drei Styles: dem femininen ooshi Slip und dem lässig geschnittenen ooshi Hipster, die es in Beige und Schwarz gibt, und dem hochgeschnittenen ooshi-Highwaist. Alle Modelle gibt es in acht Größen, von 32 bis 54. Klingt nach einer nachhaltigen, bequemen Alternative zum monatlichen Hygieneproduktekauf, oder?

Auf Schatzsuche

Die Suche nach versteckten Schätzen auf dem Flohmarkt ist vor allem in Berlin mit das Beste, was man an einem sonnigen Nachmittag machen kann. Bis es soweit ist, dass der Frühling Einzug hält, könnt ihr am Wochenende vom 22. bis zum 24. Februar 2019 erst einmal ganz entspannt im Warmen in der Friedrichshainer Wühlischstraße 12 beim Vintage Pop-up-Sale bei entspannten DJ-Klängen von Carl Aqua stöbern. Dort könnt ihr Vintage-Stücke von Acne bis Zign ergattern, aber auch eine große Auswahl an Urban Renewal Jeanshemden & Co. Der Sale richtet sich hauptsächlich an die Herren, dank einer Vielzahl an Unisex-Teilen sollten sich aber auch die Damen unter euch das Event nicht entgehen lassen. Ergänzt wird das Angebot außerdem von den Designs des Schmuck-Labels Kater/Mohl und den Publikationsprodukten von vatter&vatter, die auf spielerische Art und Weise mit Wort und/oder Bild umgehen. 

Öffnungszeiten:
22. Februar 2019: 16.00 bis 22.00 Uhr
23. & 24. Februar 2019: 11.00 bis 19.00 Uhr

Ein echtes Glücksschwein

Von Sauklaue kann keine Rede sein, denn Ms. Pigcasso kann wunderschön malen! Daher hat sich Swatch mit dem wohl talentiertesten (und wahrscheinlich einzigen) Künstlerschwein zusammengetan, um das neue Art Special Flying Pig by Ms. Pigcasso zu kreieren. Das Armband besticht durch seine blauen und grünen Pinselschwünge und bei Betrachtung der Schweinchenrosa-Kleckse auf dem Zifferblatt könnten menschliche sowie tierische Swatch-Fans vor Vergnügen quieken. Das Swatch Art Special erscheint mit einem Echtheitszertifikat in einer limitierten und nummerierten Auflage von 2019 Stück und kommt genau rechtzeitig zum chinesischen Jahr des Schweins, das am 5. Februar eingeläutet wird. Wegen seines kräftigen Körperbaus, seiner Eigenwilligkeit und Friedfertigkeit wurde das Schwein zum letzten chinesischen Tierkreiszeichen erhoben – und als erstes Tier dafür ausgewählt, eine Swatch zu gestalten. Seit 2016 zaubert das vier Zentner schwere Naturtalent Ms. Pigcasso, die auf einem Gnadenhof in Südafrika lebt und aus einem Betrieb für Massentierhaltung gerettet wurde, bunte Kreationen mit kindgerechten, ungiftigen Farben auf die Leinwand. Alle Einnahmen aus seiner Arbeit sollen der Tierschutzorganisation Farm Sanctuary SA zugutekommen, die zu mehr Mitgefühl mit Nutztieren aufruft. Lasst ihr dieses Jahr auch die Sau raus?

Diskrete Eleganz

Ein Accessoire hat letztes Jahr richtig an Fahrt aufgenommen, vor allem auch durch den anhaltenden 90er-Jahre-Vibe: die Gürteltasche. Für diejenigen, die letztes Jahr nicht zugegriffen haben, legt die Münchner Manufaktur Clara Dorothea ihre signifikante Gürteltasche jetzt in neuen Leder- und Farbvarianten nach und setzt dabei auf italienisches Leder plus „Made in Germany“. Für 210€ gibt’s neben dem Ledergürtel eine Gliederkette mit dazu, die gleich mehrere Styling-Optionen eröffnet. Eine stilsichere Investition für 2019!

< 1 2 3 4 5 6 >