Doychinoff


Avantgarde mit Hintergedanken

Es gibt eine Reihe von Designern, die in ihren Kollektionen zu gegebenem Anlass politische und gesellschaftskritische Themen aufgreifen. Oft handelt es sich dabei allerdings um Kreationen aus dem Haute Couture-Bereich, sodass der Aspekt der Alltagstauglichkeit eher in den Hintergrund rückt. Dabei ist es gerade der Alltag, der für Maria Doychinova, die Gründerin des Labels Doychinoff, eine wesentliche Rolle spielt, da dieser sie zu ihren teils provokanten und zugleich tragbaren Designs inspiriert. Mit ausgewählten Materialien und innovativen Schnitten setzt die in Wien lebende Bulgarin ihre Vorstellungen von und Meinungen zu sowohl historischen als auch aktuellen Themen in avantgardistische Kleidung um.  

Die Kollektionen des Modehauses tragen Namen wie Not Color Day, Identity, Cover oder Petroleum. „Bei der Kollektion ‚Petroleum’ steht die wichtige Bedeutung des Erdöls im Vordergrund und wie viele Bereiche des Lebens und der Modeindustrie ein Wegfall dieses Rohstoffes beeinträchtigen würde. Aus diesem Grund verwenden wir bei einigen Designs für diese Kollektion qualitativ hochwertige künstliche Stoffe, bei denen man nur schwer den Unterschied zum Original erkennt“, erklärt Doychinova. Die studierte Modedesignerin lässt in ihre Arbeit außerdem die Interaktion zwischen Architektur und Gesellschaft einfließen und greift somit Probleme und Konflikte im urbanen Raum kreativ auf.  
Die Wahl-Wienerin möchte ihren Kunden Mode mit Persönlichkeit, Individualität und Klasse präsentieren, weshalb sie fast alle ihrer Stücke als exklusive Unikate anfertigt. Doychinova lädt dazu ein, hinter das Offensichtliche zu schauen – und kreiert dafür Kleidung, die nie einfach nur schön, sondern vor allem kritisch durchdacht ist.

Mag. Maria Doychinova
Hütteldorfer Straße 81A/1/17
1150  Wien
Österreich
Email: office@doychinoff.com
Web: http://doychinoff.com