VF übernimmt Supreme

  /  09.11.2020

Die VF Corporation verleibt sich Supreme ein. Die beiden Unternehmen blicken auf eine langjährige Zusammenarbeit zurück. Der Übernahmepreis…

Der Bekleidungskonzern VF Corporation übernimmt das Streetwear-Label Supreme für laut Medienberichten rund 2,1 Mrd. Dollar. Bislang gehörte die Marke, die vor allem auch für eine Balance zwischen Sportswear und High Fashion steht, zum Teil der Finanzgesellschaft Carlyle, die nun ihre Anteile abgibt. Die Übernahme folgt auf eine langjährige Zusammenarbeit zwischen Supreme und den VF-Brands Vans, The North Face und Timberland. Supreme soll nach der Übernahme aber auch weiterhin mit Marken außerhalb des VF-Portfolios zusammenarbeiten dürfen.

Im Zuge der Partnerschaft werde man die einzigartige Kultur und Unabhängigkeit von Supreme beibehalten und gleichzeitig weiterhin wachsen können, auf demselben Pfad, auf dem man sich seit 1994 befinde, heißt es seitens Supreme-Gründer James Jebbia, der genauso wie das bestehende Führungsteam auch nach der Übernahme im Unternehmen bleiben soll.

FÜR DEN VOLLSTÄNDIGEN INHALT DIESER SEITE, MELDEN SIE SICH BITTE AN.

Noch kein Mitglied?

Dann registrieren Sie sich jetzt für den kostenfreien 1st-blue-Business Club.
Als Teil unserer Community erhalten Sie Zugriff auf Branchen-News, Orderinfos, Netzwerktools und den wöchentlichen B2B-Newsletter.