Strenesse stellt Geschäftsbetrieb ein

  /  22.07.2020

Aus für Strenesse – nachdem die Marke 2019 zum zweiten Mal in die Insolvenz ging, habe man nun die Auswirkungen der Corona-Krise nicht kompensieren können…

Strenesse wird abgewickelt. Trotz der laut Label positiven Umsatzentwicklung im ersten Jahresquartal, als die Restrukturierung nahezu abgeschlossen war, habe die Strenesse New GmbH die Auswirkungen der Corona-Krise nicht kompensieren können und müsse daher den Geschäftsbetrieb bis Ende dieses Jahres einstellen. Die Herbst-Kollektion sowie die kommende Winter-Kollektion 2020/21 wird bis Ende des Jahres bei den Wholesale-Partnern, in den eigenen Stores, im FOC sowie im Onlineshop erhältlich sein.

Strenesse ging im Juli 2019 zum zweiten Mal in die Insolvenz in Eigenverwaltung. Neben der Fortführung des Geschäftsbetriebs sollte das Verfahren die Möglichkeit zur Neuausrichtung der betrieblichen Strukturen bieten. Als nur bedingt anpassungsfähig hätten sich die übernommenen Betriebs- und Vertriebsstrukturen der ehemaligen Strenesse AG erwiesen. Geschäftsführerin Micaela Sabatier erklärte damals: „Die Eigenverwaltung eröffnet uns die Chance, die aus der Vergangenheit übernommenen Belastungen und Verpflichtungen anzupassen.“

FÜR DEN VOLLSTÄNDIGEN INHALT DIESER SEITE, MELDEN SIE SICH BITTE AN.

Noch kein Mitglied?

Dann registrieren Sie sich jetzt für den kostenfreien 1st-blue-Business Club.
Als Teil unserer Community erhalten Sie Zugriff auf Branchen-News, Orderinfos, Netzwerktools und den wöchentlichen B2B-Newsletter.