René Lezard stellt Insolvenzantrag

  /  22.07.2019

Die René Lezard Mode AG hat zum wiederholten Mal einen Insolvenzantrag gestellt. Das operative Geschäft soll weiterlaufen, während ein neuer Investor gesucht wird…

René Lezard hat beim Amtsgericht Würzburg erneut einen Insolvenzantrag gestellt. Der vermeintliche Investor aus der Türkei sei nun doch nicht ins Unternehmen eingestiegen – der türkische Textilproduzent Cemsel Tekstil rund um Eigentümer Yasar Esgin habe die vereinbarte Frist zur Kapitalerhöhung am 17. Juni 2019 verstreichen lassen. Auf einer außerordentlichen Hauptversammlung wurde anschließend der Weg für eine neue Kapitalerhöhung frei gemacht. Verhandlungen mit potenziellen Investoren sollen derzeit laufen. Das laufende Geschäft soll von dem Insolvenzantrag nicht beeinträchtigt werden.

Vor rund zwei Jahren beschäftigte das Unternehmen noch 450 Mitarbeiter, mittlerweile sollen es nur noch 50 sein. Bereits vor gut zwei Jahren trat schon einmal ein Investor zurück, mit dem man sich in fortgeschrittenen Verhandlungen befunden hatte, woraufhin René Lezard einen Antrag auf Insolvenz in Eigenverwaltung gestellt hatte, zunächst über ein Schutzschirmverfahren.

FÜR DEN VOLLSTÄNDIGEN INHALT DIESER SEITE, MELDEN SIE SICH BITTE AN.

Noch kein Mitglied?

Dann registrieren Sie sich jetzt für den kostenfreien 1st-blue-Business Club.
Als Teil unserer Community erhalten Sie Zugriff auf Branchen-News, Orderinfos, Netzwerktools und den wöchentlichen B2B-Newsletter.