Investor übernimmt Elfenhaut-Vertrieb

  /  16.10.2014

Elfenhaut hat einen Investor gefunden. Im April wurde ein Insolvenzverfahren eröffnet; der Vertrieb wurde mit den vorhandenen Beständen weitergeführt…

Insolvenzverwalter Kai Dellit, Partner der Kanzlei hww wienberg wilhelm, hat die für die Fortführung des Geschäfts der Marke Elfenhaut erforderlichen Vermögenswerte an einen Investor verkauft. Das Unternehmen produzierte bis Ende April 2014 in Auberbach/Rebesgrün Damenoberbekleidung; am 28. April 2014 musste die Produktion mit Eröffnung des Insolvenzverfahrens eingestellt werden, da bis zu diesem Zeitpunkt kein Investor gefunden werden konnte und hinreichende Mittel zur Bezahlung der Löhne der Arbeitnehmer nicht vorhanden waren. Zur Erhaltung der Sanierungschancen führte Dellit den Vertrieb aber mit den vorhandenen Warenbeständen fort.
 
„Es ist nicht leicht, Investoren für deutsche textilproduzierende Unternehmen zu finden“, so Dellit. Die Produktion in Deutschland sei im Verhältnis zur Türkei, Nordafrika und Asien deutlich teurer. Umso erfreulicher sei es, dass die für die Fortführung des Geschäftsbetriebs erforderlichen Maschinen, Vorräte und sonstigen Vermögensgegenstände des Brands Elfenhaut an eine Privatperson veräußert werden konnten, die namentlich nicht genannt werden möchte. Der Investor hat nun die Chance, Elfenhaut mit den bisherigen Vertriebsmitarbeitern weiter zu vermarkten. Ob die Produktion zumindest teilweise nach Auerbach zurückkehrt, ist noch nicht entschieden.

FÜR DEN VOLLSTÄNDIGEN INHALT DIESER SEITE, MELDEN SIE SICH BITTE AN.

Noch kein Mitglied?

Dann registrieren Sie sich jetzt für den kostenfreien 1st-blue-Business Club.
Als Teil unserer Community erhalten Sie Zugriff auf Branchen-News, Orderinfos, Netzwerktools und den wöchentlichen B2B-Newsletter.

Lesen Sie auch:
20.05.2015 - Elfenhaut: Relaunch nach Insolvenz