Gabor sucht strategischen Investor

  /  30.04.2024

Die Gabor Shoes AG, derzeit im Besitz der Familie Gabor, will einen Investor ins Boot holen. Man handle aus einer Position der Stärke, versichert das Unternehmen…

Die Familie Gabor hat sich im Einvernehmen mit dem Vorstand entschieden, strategische Optionen für eine Veränderung in der Aktionärsstruktur der Gabor Shoes AG, Rosenheim, zu prüfen. Bisher ist die Familie alleiniger Anteilseigner. Das Unternehmen KPMG wurde damit beauftragt, entsprechende Möglichkeiten zu validieren. Mit einem neuen Partner wolle man die bereits eingeleitete Wachstumsstrategie beschleunigt fortsetzen. Mit dem erhöhten Investitionsvolumen sollen die Gabor-Marken weiter gestärkt, die Internationalisierung vor allem in Wachstumsregionen außerhalb Europas vorangetrieben sowie der Ausbau des Online-Geschäfts fokussiert werden. CEO Stefan Blöchinger: „Wir verfolgen eine zukunftsweisende internationale Wachstumsstrategie und wünschen uns einen strategischen Investor, der dazu beitragen kann, unser volles Potenzial weltweit zügig zu entfalten.“

Gabor sei seit vielen Jahren profitabel und habe eine gesunde Bilanz. Das seit 75 Jahren bestehende Label ist in rund 60 Ländern vertreten und hat einen Exportanteil in Höhe von knapp 50%. „Das Unternehmen handelt aus einer Position der Stärke. Gabor wurde in den vergangenen Jahrzehnten als Konzern erfolgreich ausgebaut. Jetzt ist ein guter Zeitpunkt für den nächsten Schritt“, so Blöchinger.

Die Schuh-Kollektionen werden am Stammsitz in Rosenheim entwickelt und in zwei Werken in Portugal und in der Slowakei gefertigt, die globale Logistik ist in einem Logistik-Zentrum in Mindelheim konzentriert. Das Unternehmen erzielte im Jahr 2023 einen Umsatz inklusive Lizenzen in Höhe von 322 Mio. Euro, die Absatzmenge betrug 6,5 Mio. Paar Schuhe.

FÜR DEN VOLLSTÄNDIGEN INHALT DIESER SEITE, MELDEN SIE SICH BITTE AN.

Noch kein Mitglied?

Dann registrieren Sie sich jetzt für den kostenfreien 1st-blue-Business Club.
Als Teil unserer Community erhalten Sie Zugriff auf Branchen-News, Orderinfos, Netzwerktools und den wöchentlichen B2B-Newsletter.

Lesen Sie auch:
16.05.2023 - Gabor ohne Achim Gabor