Frankfurt Fashion Week: die Details

  /  08.06.2020

Die Messe Frankfurt und die Premium Group ziehen im Sommer 2021 mit ihren Berliner Tradeshows, Konferenzen und Events nach Frankfurt. Die Details…

Die Messeveranstalter Messe Frankfurt und Premium Group initiieren ab Sommer 2021 unter dem Motto „Unveiling The Unexpected“ die Frankfurt Fashion Week. Damit soll die Rhein-Main-Metropole künftig zwei Mal jährlich zur neuen Heimat für eine zukunftsorientierte Mode- und Lifestyle-Community werden, mit den bislang in Berlin ausgerichteten Tradeshows Premium, Seek sowie Neonyt, Konferenzen, Runways und Events, eingebunden in die gesamte Stadt, basierend auf den Säulen Digitalisierung und Nachhaltigkeit. Das Frankfurter Messegelände sei eines der größten weltweit – somit kann auf einem Gelände alles abgebildet werden: Fashion, Sustainability, New Technologies, mit einem Ticket, an einem Standort. Frankfurt sei ein neuer, unverbrauchter Standort für die Modebranche, zukunftsfähig und sexy. Anita Tillmann, Managing Partner der Premium Group: „Der Umzug nach Frankfurt im Juli 2021 ist ein großer und ein wichtiger Schritt für uns und unsere Kunden. Nach 18 Jahren Berlin ist es an der Zeit, etwas Neues zu wagen und ein Zeichen zu setzen. Wir gehen aus einer Position der Stärke mit dem Ziel, die Transformation, in der sich der gesamte Markt befindet, wesentlich mitzugestalten. Unsere Messen in Berlin sind sehr erfolgreich und umso wichtiger ist es, das Momentum zu nutzen, etwas Neues zu schaffen.“ 

„Fünf Plattformen, drei Messen, zwei Konferenzen, über 2.000 Designer, Brands und Modeunternehmen – die Frankfurt Fashion Week wird zu einem hochgradig attraktiven und relevanten Standort für das internationale Modebusiness. Wir glauben an das Konzept einer physischen Fashion Week. Aber anders als man es bisher kennt. Die Frankfurt Fashion Week ermöglicht es uns, unsere textile Kompetenz mit weltweit über 50 Textilmessen [von der Yarn Expo und der Apparel Sourcing über die Intertextile und Texworld bis hin zu Techtextil, Texprocess und Heimtextil] voll auszuspielen. Es ergeben sich neue Synergien entlang der kompletten Wertschöpfungskette“, sagt Detlef Braun, Geschäftsführer der Messe Frankfurt.

„Die Frankfurt Fashion Week richtet sich ganz bewusst an eine zukunftsorientierte, digital-affine Fashion- und Lifestyle-Community. B2B, B2C, B2P, P2P – alle Wege sind offen. Wenn Fashion, Lifestyle, Digitalinnovationen und Nachhaltigkeit eine Synthese eingehen – dann entsteht etwas Neues, Unerwartetes. Genau das ist unser Anspruch“, erklärt Anita Tillmann. Klar sei aber bereits, dass die Tradeshows nur für Fachbesucher zugänglich sein werden. Das holistische Konzept des Eco-Systems werde Fashion und Lifestyle dann wiederum für jeden in der gesamten Stadt erlebbar machen – in urbanen Hotspots sowie in Off-Locations. Die Frankfurter Gastronomie werde stark involviert sein, genauso wie der lokale Retail.

„Die Realisierung einer Frankfurt Fashion Week bietet für die Stadt Frankfurt eine einmalige und internationale wirtschaftliche Chance. Wir rechnen mit einer Umwegrentabilität von über 200 Millionen Euro pro Jahr für unsere Heimat¬stadt und die Region“, betont Peter Feldmann, Oberbürgermeister der Stadt Frankfurt am Main. „Hotellerie, Gastro¬nomie und Transport werden dadurch massiv angekurbelt. Frankfurt war immer stilprägend für Kunst, Architektur, Design und bekannt für seine einmalige Club-, Bar- und Restaurant-Szene. Durch die neue Frankfurt Fashion Week steigt jetzt auch unsere Strahlkraft als internationaler Fashion-Standort. Wir werden das Thema Mode und Design in die Stadt tragen und mit eigenen spannenden Veranstaltungen ergänzen. Mich macht stolz, dass wir diese drei prominenten Messen mit immerhin über 2.000 Designern von Berlin nach Frank¬furt locken konnten.“

„Die Stadt ist bereit dazu, die notwendigen Mittel in den nächsten Jahren aufzubringen, um den Menschen aus Nah und Fern zu zeigen, dass Frankfurt genau der kreative Ort ist, wo die Fashion Week reinpasst und dazugehört […]“, sagt Bürgermeister und Stadtkämmerer Uwe Becker. „Eine Modeschau auf unserer umsatzstarken Einkaufsmeile Zeil, ein Runway auf dem Eisernen Steg, Streetwear im bei Skatern beliebten Hafenpark – in der innovativen, dynamischen und weltoffenen Mainmetropole heißen alle die Fashion Week herzlich willkommen“, so Wirtschaftsdezernent Markus Frank.

FÜR DEN VOLLSTÄNDIGEN INHALT DIESER SEITE, MELDEN SIE SICH BITTE AN.

Noch kein Mitglied?

Dann registrieren Sie sich jetzt für den kostenfreien 1st-blue-Business Club.
Als Teil unserer Community erhalten Sie Zugriff auf Branchen-News, Orderinfos, Netzwerktools und den wöchentlichen B2B-Newsletter.