Bree-Gläubiger stimmen Sanierung zu

  /  25.10.2019

Die Marke Bree hat „den letzten großen Meilenstein der Sanierung genommen“. Die Gläubiger haben den Insolvenzplan einstimmig angenommen...

Die Gläubiger der Marke Bree haben den Insolvenzplan einstimmig genehmigt. Damit sei laut Label der letzte große Meilenstein der Sanierung genommen. Dem Einstieg des Investors steht nun nichts mehr im Wege, da das Bundeskartellamt die Transaktion bereits zuvor freigegeben hatte. „Bree ist damit in einem rund sechs Monate dauernden Insolvenzverfahren saniert worden“, sagt Insolvenzverwalter Stefan Denkhaus. „Damit zeigt sich erneut, dass der Insolvenzplan ein hervorragendes Instrument für die Sanierung von Unternehmen bestimmter Branchen ist.“ Der Unternehmenssitz in Hamburg bleibt bestehen.

Bree hatte im Mai 2019 einen Insolvenzantrag gestellt. Das Insolvenzverfahren wurde am 1. August 2019 eröffnet.

FÜR DEN VOLLSTÄNDIGEN INHALT DIESER SEITE, MELDEN SIE SICH BITTE AN.

Noch kein Mitglied?

Dann registrieren Sie sich jetzt für den kostenfreien 1st-blue-Business Club.
Als Teil unserer Community erhalten Sie Zugriff auf Branchen-News, Orderinfos, Netzwerktools und den wöchentlichen B2B-Newsletter.

Lesen Sie auch:
19.08.2019 - Investorenlösung für Bree
05.08.2019 - Potenzielle Investoren für Bree
16.05.2019 - Bree beantragt Insolvenz