Barbara Meier: kein Schwarz bei den Golden Globes

  /  11.01.2018

Das deutsche Model Barbara Meier entschied sich gegen eine schwarze Robe auf dem roten Hollywood-Teppich bei den Golden Globes. Stattdessen entschied sie sich für ein Blümchenkleid. Die Gründe…

Barbara Meier

Barbara Meier zeigte sich bei den Golden Globes in einer pastellfarbenen Blümchenrobe statt in Schwarz. Die diesjährige Verleihung des Film- und Fernsehpreises am 7. Februar stand ganz in Zeichen der #Time‘s up-Initiative, die durch den Sexskandal in Hollywood ins Leben gerufen wurde. Beinahe alle weiblichen Stars und auch viele männliche Schauspieler bekannten ihre Solidarität mit Opfern sexueller Belästigung und Missbrauch und kleideten sich ganz in Schwarz. Nicht so jedoch die ehemalige „Germany‘s Next Topmodel“-Kandidatin.

Auf Instagram postete sie ein Foto von sich in ihrem Kleid und erklärte ihren Beweggrund: „Wenn wir wollen, dass heute die Golden Globes der starken Frauen sind, die für ihre Rechte kämpfen, ist es in meinen Augen der falsche Weg, sich nicht mehr körperbetont anzuziehen und uns die Freude am Ausdruck unserer Persönlichkeit durch Mode zu nehmen. Wir haben uns diese Freiheit lange erkämpft, dass wir tragen können, was wir möchten und es auch in Ordnung ist, sich sexy zu kleiden. Wenn wir das einschränken, weil sich einige Männer nicht unter Kontrolle haben, ist das in meinen Augen ein Rückschritt.“

Weiter schrieb sie: „Wir sollten nicht schwarz tragen müssen, um ernstgenommen zu werden. Wir Frauen sollten strahlen, farbenfroh sein und funkeln. So wie es in unserer Natur liegt! Das symbolisiert in meinen Augen unsere Freiheit und neue Stärke.“ Jedoch stellte sie auch nochmal klar, wie wichtig sie die #MeToo-Bewegung findet: „Viele schreckliche Dinge sind passiert und dürfen sich nie wieder wiederholen! Und wir sollten das immer wieder und direkt ansprechen und aufklären!“

Andere Promis wie beispielsweise Emma Stone setzten auch mit ihrem Make-up ein Zeichen. So trug sie neben der schwarzen Kleidung zudem grünen und weißen Lidschatten sowie violette Lippen. Dabei handelt es sich um Farben, die von Feministinnen des 19. Jahrhunderts getragen wurden. Auf den Look ist Make-up-Künstlerin Rachel Goodwin gestoßen.

Lesen Sie auch:
10.10.2017 - Emma Stone für Louis Vuitton
27.02.2017 - Oscars: Die schönsten Stars