Start im Quadrat

  /  22.02.2017

Ob ihr bald vor Freude im Quadrat springt? Das neu gegründete Label Paper lanciert jetzt den Debüt-Rucksack mit dem Namen The square, angelehnt an ein Tal in Panama, in dem ziemlich spezielle Bäume wachsen…

Nachhaltigkeit und Design – darauf legt das Geschwisterpaar Katharina und Sebastian Boll den Fokus und gründete 2016 zusammen mit dem Niederländer Bernd Nijen Twilhaar das Label Paper. Von der Idee, made in Amsterdam, bis zur Firmengründung von b fourtyeight in Berlin verging genau ein Jahr, in dem auf Hochtouren gearbeitet und der erste Rucksack zur Marktreife gebracht wurde: The square hat verschiedene Fächer, darunter auch eines für den Laptop, ist rechteckig, minimalistisch und für Stadtnomaden entwickelt.

Warum The square? Auf einem schlafenden Vulkan in Panama liegt das Valle de los árboles cuadrados. Aufgrund der einzigartigen Konditionen, die nur in diesem Tal herrschen, wachsen Bäume bzw. deren Stämme dort quadratisch und werden durch ihre harten Kanten und rechten Winkel charakterisiert – wie der erste Rucksack des Labels. Das Papiermaterial, das die Marke verwendet, stellt eine vegane Alternative zu Leder dar und soll waschbar, wasserabweisend, feuchtigkeitsunempfindlich und langlebig sein. Aus nachhaltiger Forstwirtschaft aus Skandinavien stammen die verwendeten Bäume, die in Deutschland zum Grundmaterial und schließlich in Italien mit Gerb-Methoden, die aus der Lederindustrie geliehen sind, zu dem unverwechselbaren Vin-Material verarbeitet werden. Für jedes verkaufte Modell – ab März 2017 wird geliefert – wird im Rahmen verschiedener Projekte ein neuer Baum gepflanzt. Und so schließt sich der Kreis… oder das Quadrat.

Kristina Arens

Keine Kommentare bisher
Kommentar schreiben