Multitalent meets Multitalent

  /  06.03.2018

Alberto macht gemeinsame Sache mit Can Demirezen. Der Kreative hat Vintage Denims der Marke künstlerisch gestaltet – eine Koop, die passt, denn er ist nicht weniger experimentierfreudig als das Label selbst und zudem genauso fest mit Mönchengladbach verwurzelt…

„Open – Close“ – seit wann geben Jeans eine Anleitung zur Bedienung des Reißverschlusses? Seit Can Demirezen bei drei Modellen der Marke Alberto Hand angelegt hat. Der Künstler funktionierte die Vintage Denims zur Leinwand um und hatte beim Re-Design völlig freie Hand. So zieren etwa die rechten Oberschenkel übergroße Angaben wie Artikelnummer, Größe und Style, während die Gesäßtaschen abgetrennt und leicht versetzt wieder angenäht wurden. Dabei wurden Statements, die mit Textilfarbe im Siebdruckverfahren auf die Hosen angebracht wurden, teilweise überdeckt. „Meine Kunst ist persönlich und impulsiv“, erklärt Demirezen, der ein echtes Multitalent ist.

Seine bürgerliche Karriere treibt er als Student der Wirtschaftsinformatik voran, tagsüber arbeitet er im Büro eines Wirtschaftsprüfers, nachts legte er als DJ auf und produzierte Techno-Tracks. Dieses Hobby lässt er momentan allerdings zugunsten seiner Kunstleidenschaft ruhen. Vor allem handgemalte Designs haben es ihm angetan. Eine Passion, die regelmäßig nach Mitternacht erwacht. Nachts würden sich die Menschen verändern, meint Can Demirezen, sie würden kreativer. Als Referenz an seinen nächtlichen Schaffensdrang taufte er sein Independent-Label „Midnight“ und gestaltete seine eigenen Shirts, Jackets und Hosen, was an der Hochschule Niederrhein die Blicke auf sich zog. Auch den von Patrick Lanowy, Store-Manager bei Alberto, der schließlich eine Kooperation mit dem 31-Jährigen anregte. Logisch, dass das Midnight-Logo auch die redesignten Alberto-Jeans ziert, in verschiedenen Variationen und natürlich im Streetart-Style.

Demirezen ist ein echtes Kind der Stadt. Aufgewachsen in Mönchengladbach-Süd, ist er fest mit der Geburtsstätte und dem Firmensitz von Alberto verwurzelt, einer Stadt, die Unternehmen mit Tradition genauso beheimatet wie Menschen aus einfachen Verhältnissen und mit Brüchen in der Biographie. Der Artist macht aus seiner steinigen Vergangenheit kein Geheimnis: „Aus Wut kann Schönes entstehen“, sagt er, „wie man nicht zuletzt bei diesen Jeans sieht.“ Das Ergebnis lässt sich im Concept-Store von Alberto begutachten. Haltet die Augen offen, denn eine Fortsetzung der Kooperation ist bereits geplant.

Kristina Arens